Mittwoch, 9. Februar 2011

Must-Have 2011

Angeregt von der Fashion Week, habe ich mir die Must-Haves für dieses Jahr zusammengestellt.
  
1)      Grobstrick Pullover
Besonders zu dieser Jahreszeit ist so ein Strickpullover nicht nur ein modischer Segen, sondern auch eine Wohltat bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt. Bei der Wahl würde ich lieber etwas tiefer in die Tasche greifen und Pullover aus 100%Wolle kaufen, denn die meisten chemischen Fasern sind luftundurchlässig und laden sich elektrostatisch auf. Wenn es euch vielleicht zu teuer ist, dann könnt ihr euer Stricktalent unter Beweis stellen und anfangen zu stricken. Bei den Garnen jedoch auch achten, dass diese aus 100% Wolle bestehen.
Quelle: http://thesartorialist.blogspot.com/


2)      Dünne Gürtel
Die Ära der XXL-Gürtel ist nun endgültig vorbei und der Weg wurde nun den dünnen Gürteln geebnet. Hierbei ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt-ob zwei Gürtel übereinander, zwei Gürtel nebeneinander oder nur ganz schlicht als Taillengürtel. Bei Accessoires gehe ich gerne in Vintage-Läden und auf Flohmärkten, weil dort die Auswahl viel und die Preise niedrig sind. Außerdem kann man davon ausgehen, dass nicht jeder Zweite mit dem Teil rumrennt.

Quelle: http://www.styleclicker.net/


3)      Chino Hosen
Ich muss zugeben, dass ich mich am Anfang sehr schwer mit den Hosen getan habe. Anno 2005, also seit knapp 6 Jahren trage ich sehr gerne Leggings. Erstens ist der Gummizug von Vorteil und kaschiert die kleinen Schwimmringe, zweitens geht das Anziehen sehr mühelos und drittens, zwicken sie beim Tragen nicht. Nach meiner großen Pleite mit den Boyfriend-Jeans 2009 machte ich in Kaufhäusern einen großen Bogen um Hosen. Irgendwann, aus einer Laune heraus kaufte ich mir bei Zara eine dunkelblaue Chino-Hose. Ja, und ich liebe sie!!! Seitdem bekommt sie mindestens einmal in der Woche ihren glorreichen Auftritt. Hierbei darf das Umkrempeln der Hosenbeine auf keinen Fall fehlen.
Quelle: http://facehunter.blogspot.com/


4)      Oversize Blazer
Ich habe das Gefühl, dass ein Blazer nie aus der Mode kommt. Es liegt wahrscheinlich daran, dass es ein Outfit im Handumdrehen schick und elegant wirken lässt. Man könnte wahrscheinlich einen Kartoffelsack drunter anziehen und würde sich trotzdem fühlen wie Gwyneth Paltrow bei den Oscars.  Blazer gibt es in verschiedenen Varianten. Dieses Jahr würde ich den Oversize Blazer bevorzugen- als Hommage an die 80er Jahre. Um dem ganzen einen authentischen Touch zu geben, wäre vielleicht ein Blazer mit Hahnentritt-Muster gar nicht mal so schlecht.
Quelle: http://www.styleclicker.net/



Kommentare:

  1. dieser grobstrickpulli, den der gute sartiorialist da abgelichtet hat, ist der absolute hammer! vor allem durch die fell-details...mal was anderes.
    xxx

    http://pulcinellata.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne sachen... Alles besitze ich bereits, nur ein Blazer fehlt mir :)

    AntwortenLöschen